Terminankündigung

13. GFFA vom 18.-22. Januar 2021

Wirtschaftspodium GFFA 2021

Neue Realität, neue Chancen: Wie verändern globale Mega-Krisen unser Wirtschaften?

COVID-19 hat unser Leben und Wirtschaften von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt. Grenzen und Schulen waren geschlossen, das soziale Miteinander stark eingeschränkt, die Aufrechterhaltung internationaler Liefer- und Produktionsketten nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Zusammen mit dem Klimawandel dringt hiermit eine weitere globale Herausforderung tief in die Realität von Menschen und Unternehmen ein.

Für viele Unternehmen stellen diese Schocks eine strategisch schwierig zu bewältigende Aufgabe dar. Im Ergebnis wird nicht mehr Zeitgemäßes abrupt beerdigt, Bewährtes in Mitleidenschaft gezogen. Andererseits eröffnen sich bislang ungeahnte Chancen. Das gilt gerade auch für Unternehmen entlang der Lebensmittelkette, beginnend mit der Landwirtschaft und deren Zulieferunternehmen bis hin zu Handel und Gastronomie. Begriffe wie Effizienzsteigerung und global vernetzte Märkte stehen nur scheinbar im Widerspruch zu Stichworten wie lokalem Konsum und Nachhaltigkeitskennzeichnung. Sie haben jedoch als wichtige Teilaspekte für eine in die Zukunft gerichtete Strategie des Gesamtsektors enorme Bedeutung.

Das Podium des GFFA Berlin e.V. will aufzeigen, wie Unternehmen des Agri Business konkret mit diesen vielschichtigen Ansprüchen umgehen und mit welchen Instrumenten sie die Entwicklung zukünftiger Märkte antizipieren. Langfristige Investitionen bedingen schon heute konkrete Antworten und somit solide Zukunftsszenarien. Das betrifft ebenfalls in die Zukunft gerichtete Regulierung, die Wissenschaft und Regierungen vorbereiten bzw. verabschieden müssen.

Wir freuen uns darauf, Sie im Januar 2021 zu begrüßen.
Weitere Informationen folgen in Kürze.

Weitere Informationen zum GFFA 2021 finden Sie hier!

Folgen Sie uns auf Twitter#gffa!